Region des Lernens – Aufgabenschwerpunkte

Akquisition und Vermittlung von Praktikumsstellen für Schülerinnen und Schüler aus dem SEK I –Bereich und aus dem BES – Bereich der BBSn

Zusammenarbeit mit den Schulen im allgemein bildenden Bereich und außerschulischen Partnern bei der Umsetzung der Berufsorientierung nach der jeweiligen Erlasslage der ABSn (Grundlage hierfür ist auch der § 25 des NSchG)

Kooperation beim Übergang von inklusiv beschulten Schülerinnen und Schülern von der ABS zur BBS

Zusammenarbeit mit Lehrkräften der ABSn 

Infoveranstaltungen zur BBS und Vermittlung individueller Beratung

Teilnahme an Elternabenden und in regionalen Arbeitsgruppen

Zusammenarbeit in vielen Netzwerken in der Region mit dem Schwerpunkt „Berufsorientierung“ wie z. B. „Arbeitskreistreffen Übergang ABS – BBS (Inklusion)“ und „Sprachliche Bildung an den BBSn“

Kooperation und Mitarbeit in der Jugendberufsagentur der Stadt Hannover, Bündnis Duale Berufsausbildung

Organisation von Unterstützungssystemen für Schülerinnen und Schüler, die neu nach Deutschland eingereist sind, der Alphabetisierung in der deutschen Sprache bedürfen und/oder kaum eine Schulbildung im Heimatland erfahren haben

Angebot von Projekten sowie Teilnahme an Projekten wie z. B. Job-Messen

Landesweiter Austausch von Erfahrungen der Leitstellen RdL