Verabschiedung der Abteilungsleiterin Hauswirtschaft: Frau Wittinghofer

Am 27. Januar 2022 wurde Frau Wittinghofer in den Ruhestand verabschiedet.

Das Virus Omikron verhinderte leider ein persönliches Treffen mit allen Lehrkräften und Mitarbeiter*innen. Deshalb bekam Frau Wittinghofer ihre Urkunde von Frau Höing-Gevers im Beisein der Schulleitungsrunde.

Im Februar 1996 begann Frau Wittinghofers Karriere in einer Schule. Sie bekam eine Anstellung als Vertretungslehrkraft an der BBS Nienburg. Am 1. Februar 1999 wurde sie dann als Studienassessorin an der Anna-Siemsen-Schule eingestellt. Gleich zu Beginn hier an der Schule hat sie an Fortbildungen teilgenommen die ihrer Zeit bereits weit voraus bzw. zukunftsweisend waren. Es waren Fortbildungen, die moderne Medien und digitalen Unterricht zum Thema hatten.

Nicht nur an der Anna-Siemsen-Schule hat Frau Wittinghofer gelehrt und gestaltet, sondern auch an der Universität Hannover im Institut für Lebensmittelwissenschaft. Außerdem war sie für einen Verlag tätig.

Am 27.10.2008 wurde Frau Wittinghofer der Dienstposten einer Studiendirektorin als Abteilungsleiterin für die Hauswirtschaft übertragen. Fast 14 Jahre gestaltete sie nicht nur den Bereich Hauswirtschaft, sondern die gesamte Anna-Siemsen-Schule mit.

Die hauswirtschaftliche Abteilung ist seit der Anfangszeit der Schule im Jahr 1932 eine der wichtigen Säulen. In Rahmen der dualen Ausbildung werden Hauswirtschafter*innen und Fachpraktiker*innen der Hauswirtschaft beschult. Das Besondere in diesem Fachbereich ist die Vielfältigkeit der hauswirtschaftlichen Aufgaben, die professionell durchgeführt werden.

Von der Berufseinstiegsschule über die verschiedenen Berufsfachschulen bis zur Fachoberschule: Alle Schulformen werden in der Anna-Siemsen-Schule im Fachbereich Hauswirtschaft angeboten. Und dafür hat sich Frau Wittinghofer immer wieder sehr eingesetzt.

Das Alltagsgeschäft einer Abteilungsleiterin war abwechslungsreich: viele, viele Gespräche - innerschulisch und außerschulisch, Organisation und Unterstützung auf allen möglichen Ebenen, Leitung von Konferenzen, Stundenplanung, Einschulungen und Ausschulungen, Verantwortlichkeit für die Umsetzung von Vorgaben, Betreuung von Projekten, Begleitung bei der Einstellung und Einarbeitung neuer Lehrkräfte, Maßnahmen zur Qualitätssicherung, Prozessbeschreibungen, …

Frau Wittinghofer war insbesondere verantwortlich für die Renovierung der sieben Lehrküchen. Und zum Ende ihrer Tätigkeit hier wurde ein Warenwirtschaftsprogramm angeschafft, das sowohl im Unterricht als auch bei der Lagerverwaltung eingesetzt werden soll. Damit schließt sich der Kreis zum Thema Digitalisierung.

Wir sagen Danke für alles und wünschen Frau Wittinghofer einen schönen neuen Lebensabschnitt.

M. Höing-Gevers und G. Algermissen