Avatar statt Schneiderpuppe!

Julia Braun hat uns, den Schülerinnen und Schülern der Fachoberschule Gestaltung – Schwerpunkt Modedesign - Klasse 12, am 27.09.21 im Präsenzunterricht einen Einblick in das Programm CLo 3D gegeben.

CLo 3D ist eine Software zur räumlichen Darstellung von Modellen. Statt Schneiderpuppen zu nutzen, setzt Du flexible Avatare ein und mit nur wenigen Klicks wird der Entwurf zum virtuellen Outfit. Doch stimmt das? Und was kann das Programm wirklich?

CLo 3D ermöglicht, live an einem Avatar aus einem zweidimensionalen Schnittteil ein fertiges Outfit zu erstellen. Die Darstellung des Stoffes wird hierbei mit all seinen Eigenschaften detailreich nachempfunden, um bei der Drapage am Avatar einen realistischen Eindruck zu erzielen. Es steht eine große Auswahl an Stoffen, Verschlüsse und Taschen etc. zur Verfügung, die dem gestalterischen Schaffen keine Grenzen setzt. Das Programm hilft dabei, dein Design vor der Realisierung zu visualisieren.

Selbst eine Modenschau kann mithilfe des Programms virtuell umgesetzt werden, was uns sehr beeindruckt hat. Dabei wird der Avatar zum Modell und läuft den virtuellen Laufsteg entlang.

Natürlich gibt es noch unzählige weitere Funktionen, die CLo 3D mit sich bringt. Doch sie alle vorzustellen, halten wir für sinnlos. Also am besten direkt das Programm ausprobieren und eine grenzenlose Welt voller Möglichkeiten für die Designer von morgen erkunden.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei Julia Braun für die spannende Präsentation.

 

Text von: Nika Pfannschmidt und Luca Nadaud