Abteilungen:            

Anna-Siemsen-Schule

05.09.2017

Gelebte Inklusion - das 9. Whitestock Festival

Der Blinden- und Sehbehinderten-Verband Niedersachsen(BVN) veranstaltete auch in diesem Jahr für Blinde und Sehbehinderte ein barrierefreies Rockfestival unter Mitwirkung der Anna-Siemsen-Schule

Unter dem Motto „Begegnungen im BVN Sinnesgarten“  trafen sich die Festivalteilnehmer nicht ganz so laut, nicht ganz so groß, aber dafür sehr kommunikativ und auf Tuchfühlung mit den Bands von Heinz Rudolf Kunze, Staubkind und Something Special  in Kirchrode am Sonntag, 27. August 2017 ab 13:00 Uhr.

Auch in diesem Jahr leisteten Schülerinnen der Anna-Siemsen Schule auf dem Festival-Gelände  Sehbehinderten , wenn gewünscht, Assistenz.

 Anne Grimpe, Jessica Schade, beide Ehemalige aus der BFR-HP von 2016 sowie Gitti  aus der FOS-EH 17 leisteten Unterstützung beim Kauf von Essen und Getränken, der Auswahl von Fanartikeln oder beim Ergattern von Autogrammen. Umsichtig waren sie daran beteiligt, Barrierefreiheit zu schaffen.

Interessant war, dass die Festivalgäste aus der ganzen Bundesrepublik angereist kamen. Wir lernten ein Paar kennen, sie aus Frankfurt, er aus Berlin. Beide erkundigten sich sofort, wo die Bühne sei; schließlich wollten sie auch tanzen.

Zu späterer Stunde trafen wir sie wieder und die junge Frau fragte „Und - war ich die einzige, die getanzt hat?“ „Nein,“ konnten wir ihr versichern – „und es sah toll aus.“

Die vor allem bei Jüngeren bekannte Band „Staubkind`“, die bis 20:00 Uhr spielte,  bot allen Festivalteilnehmern, die am Montag wieder zur Arbeit mussten, ein Entschuldigungsschreiben für den Arbeitgeber an. Das wollten sich Anne und Jessica nicht entgehen lassen- als Erinnerung, nicht als Entschuldigung, denn sie sind am Montag pünktlich wieder auf der Arbeitsstelle erschienen, Jessica in der Ausbildung zur Gesundheits- und Krankenpflegerin und Anne als Heilerziehungspflege-Schülerin.

Wir anderen fanden uns  zum Unterricht in der Anna ein und brachten  ein Stück mehr Erfahrung mit. Das Whitestock-Festival  ist gelebte  Inklusion und wir waren ein Teil davon.

Im nächsten Jahr ist unsere Schule wieder dabei, das haben wir schon fest verabredet!

Eva Wittinghofer